×

In Verbindung treten

  • Live Chat
  • Schreiben Sie uns eine E-Mail!
  • DE (+49) 8341 9753 002
  • CH (+41) 43 508 4676

Wählen Sie Ihre Sprache!

Shireen Qudosi

Rückverlinkungen verwenden, um neue E-Mail-Abonnenten zu gewinnen

Apr 14 2016, 03:00 AM by

Using Backlinks to Gather New Email Subscribers Vor kurzem habe ich mich mit Ihnen über neue Wege der Abonnentengewinnung unterhalten. Wir haben neben sozialen Mediennetzwerken und der Wichtigkeit eines unwiderstehlichen Aufrufes zum Handeln auf Ihrer Website auch besprochen, dass Verlinkungen an den entscheidenden Stellen platziert werden müssen. Wir haben uns sogar an Inhalte gewagt und festgestellt, dass auf jede mit Inhalten gespickte Seite eine Anmeldeschaltfläche folgen sollte. Worüber wir uns nicht unterhalten haben - und worüber nebenbei gesagt fast niemand spricht - ist das Verwenden von Links innerhalb Ihrer Inhalte als weitere Möglichkeit, Ihre Botschaft zu vermitteln und neue Abonnenten anzuwerben.

Als erstes beginnen Sie mit Rückverlinkungen. Das sind Hyperlinks oder URLs innerhalb Ihrer Inhalte. Die Leute klicken darauf und gelangen so zu einer anderen Seite. Es gilt die Faustregel: Eine gut durchdachte Strategie zur internen Rückverlinkung zu haben ist ein kluger Schachzug. Das bedeutet, dass Sie jene Seiten festlegen, auf die Sie mehr Aufmerksamkeit lenken oder deren Ranking Sie verbessern möchten; erstellen Sie eine solche Liste mit URLs und nutzen diese dann als Ziele für Rückverlinkungen in Ihren Inhalten.

Neu ist, dass Sie in diesem Fall - mit dem Ziel Ihre Verkaufsansprache, Marke oder Botschaft zu betonen - höchstens 3 Rückverlinkungen pro Inhaltsseite verwenden werden. Das absolute Minimum liegt bei eins und alles, was über drei hinausgeht, wirkt aufdringlich. Diese Rückverlinkungen leiten den Leser auf eine eigene Zielseite weiter.

Eine Zielseite ist eine spezifische Webseite, die eine Erweiterung Ihres Geschäftes und Ihrer Marke darstellt und eigens dafür erstellt wurde, um die Leute an Bord zu holen. Eine solche Seite wird häufig für E-Mail-Konversionen, Spenden und Events erstellt. In diesem Fall werden Sie eine Seite auf der Grundlage einer Botschaft oder eines geschäfts- und zielrelevanten SEO-optimierten Schlüsselsatzes (mit einer Länge von 2-3 Wörtern) erstellen. Sie betten das Keyword auf natürliche Weise in Ihren Inhalt ein und verlinken ihn dann mit einer Zielseite, die Abonnenten anwerben soll.

Die Zielseite wird auf diesen Schlüsselsatz näher eingehen und darauf zurückkommen, wie Ihre Marke dieses oder jenes Problem angehen kann (der Wert) und abschließend einen Aufruf zur Handlung beinhalten. Die Seite wird den Leuten an drei Stellen Gelegenheit geben, sich für Ihre E-Mail-Liste anzumelden. Erst kürzlich habe ich hierfür eine elegante Möglichkeit gesehen, nämlich indem man um Zustimmung zu einem Argument bittet und dann nach einer “Bestätigung” der darin vertretenen Ansichten fragt. Diese Bestätigung ist ein E-Mail-Anmeldeformular. Wenn Sie bereits eine Seite gelesen, dann auf einen Link geklickt und eine zweite Seite gelesen haben, ist es wahrscheinlich, dass Sie das Gelesene befürworten und der Bitte nachkommen werden.

Der beste Plan beinhaltet zwei dieser verlinkten Schlüsselsätze, die zu zwei unterschiedlichen Zielseiten führen. Danach stellen Sie sicher, dass alle Inhalte mit entsprechenden Links gespickt sind. Wenn Ihre Zeit eher knapp bemessen ist und Sie sich lieber  nur auf eine Rückverlinkung und eine Zielseite konzentrieren wollen, gehen Sie unbedingt nach einer A/B-Designstrategie vor, mit der sich ohne zu großen zeitlichen Mehraufwand noch einiges herausholen lässt.

Selbstverständlich handelt es sich hierbei um eine kreative, fast komplett außer Acht gelassene Strategie - falls Sie sich also daran halten, haben Sie bereits einen Vorsprung gewonnen. Achten Sie beim Vorgehen nach dieser Strategie auch darauf, Daten über die Einzeltreffer zu sammeln. Fragen Sie sich, welche Seite bessere Ergebnisse produziert und warum. Tatsache ist, dass diese Strategie funktionieren wird - es gibt praktisch keine andere Möglichkeitt.

Wenn Sie aus irgendeinem Grund nicht funktioniert, dann liegt es daran, dass Sie entweder: (1) die falschen Schlüsselsätze verwenden, (2) keinen qualitativ hochwertigen Inhalt erzeugen und/oder (3) Ihrem Inhalt durch E-Mail-Kampagnen und soziale Medien nicht genug Aufmerksamkeit verschaffen.

Nachdem die harte Arbeit für das Erstellen der Zielseiten getan ist, besteht die einzige echte Aufgabe darin herauszufinden, warum eine Seite oder ein Satz den/die andere/n an Leistung übertrifft. Im weiteren Verlauf könnten Sie sogar dieselbe Seite verwenden, aber das Keyword austauschen. Stellen Sie jedoch unbedingt sicher, dass Keyword und Inhalt Hand in Hand gehen, da die Leser auf einen Link klicken, um weitere Informationen zu diesem Keyword zu erhalten.

Wenn Sie diese Strategie erproben, würden wir uns freuen von Ihnen zu hören!

Veröffentlicht in Email Marketing Tips

Ähnliche Blogposts

Schreiben Sie einen neuen Kommentar.

Veröffentlichen Sie Ihren Kommentar.

Kommentieren Sie über Facebook.